10 Jahre VITOGAZ – Immer mehr als heisse Luft

Mit Viti und Swissness geht VITOGAZ in eine neue Ära

VITOGAZ hat sich pünktlich zum 10jährigen Bestehen ein neues Gesicht gegeben. Mit Viti zeigt sich eine Figur, die in der Form einer Gasflasche mit lachendem Gesicht und der Schweizerflagge Position bezieht. Position zu VITOGAZ als zuverlässigem Versorger für Flüssiggas und angrenzende Leistungen und Position zu Swissness als Label für Leistungen und Produkte, die für Schweizer Qualität, Präzision und die Herkunft aus unserem Land stehen.

Seine Jungfernfahrt hat der Viti-Heissluftballon bereits erfolgreich erlebt. Neugierige Zaungäste bestaunten einen Ballon, der nicht nur für viel heisse Luft, sondern vor allem auch für die Leistungsfähigkeit von VITOGAZ steht.

Die markante Gasflasche schwebte über einige Stunden hinweg gemeinsam mit anderen Ballons am Schweizer Himmel und präsentierte Viti als das neue Gesicht von VITOGAZ. Jünger, frischer und dynamischer soll damit der werbliche Auftritt des nunmehr zehnjährigen Unternehmens werden. Damit reiht sich der neue Ballon in eine Reihe von Marketingmassnahmen ein, die vor allem eines zum Ziel haben, den Bekanntheitsgrad der Marke stärken.

Viti ist aber längst nicht nur als Ballon zu sehen. Der kleine sympathische Kerl mit dem Gasflaschenkörper und dem lachenden Gesicht kennzeichnet mittlerweile auch alle Bezugsstellen von VITOGAZ überall in der Schweiz.

Höhepunkt der letzten Wochen war aber zweifelsfrei der Start des Viti-Heissluftballons. Der Neue reiht sich ein in eine überschaubare Anzahl von bislang drei Heissluftballons, die mit dem VITOGAZ-Branding unterwegs sind.

Für technikverliebte Ballonfahrer hier die Highlights des Viti-Heissluftballons:

  • Höhe = 28m
  • Durchmesser = 15m
  • Volumen : = 3'000 m3, resp. 105'000 ft3
  • Fläche Hülle/Stoff = 1500m2
  • Nähte/Faden = über 8000m
  • Gewicht Hülle = 177 kg
  • Möglichte Zuladung = 510 kg (Passagiere und Gas)
  • Abfluggewicht = 810 kg
  • Gasverbrauch = ca. 50 – 80 Liter/Stunde.

Wie viel Gas der Viti-Ballon dann wirklich verbraucht, wird sich erst nach einigen Fahrten bei unterschiedlichen Bedingungen zeigen.

Interessant auch die Entstehungsgeschichte der fliegenden Gasflasche. Für die Planung und das Design wurden um die 80 Stunden benötigt, das Nähen der Hülle dauerte insgesamt 350 Stunden. Hergestellt wurde der Special Shape Ballon bei der Firma  Ultramagic in Igualada bei Barcelona in Spanien.

 

Übrigens können neben dem Piloten selbst auch noch zwei Fahrgäste in der Gondel des Viti-Ballons mitfahren. Betrieben wird der Ballon wie die anderen VITOGAZ-Ballons auch von der TAKE-OF Balloon AG.

VITOGAZ ist Swissness

Viti transportiert in Form des Heissluftballons aber nicht nur eine Markenbotschaft und bis zu zwei Mitreisende, sondern auch die Botschaft von echter Swissness. Dokumentiert wird das sowohl auf dem Ballon als auch auf den anderen Viti-Konterfeis mit dem Schweizer Kreuz am Gürtel des lustigen Gesellen.

Seit Januar 2017 erfüllt VITOGAZ die strengen Swissness-Vorschriften. So stammt beispielsweise das bei VITOGAZ abgefüllte Flüssiggas zu 90% aus der Raffinerie Cressier. Dort werden in Destillationsprozessen aus Erdöl unterschiedliche Kraftstoffe raffiniert. In diesem Prozess entsteht auch das Flüssiggas, das per direkter Pipeline zur Abfüllanlage von VITOGAZ geführt wird.

Allein dieser Umstand rechtfertigt die Vergabe des Swissness Labels. Dabei setzt VITOGAZ aber auch in anderen Prozessen voll auf Swissness, so dass sich die Kunden jederzeit sicher sein können, gutes Flüssiggas in zuverlässiger Belieferung an über 3'500 Verkaufsstellen von VITOGAZ beziehen zu können. Auch dafür steht das neue „Markengesicht“ Viti.

Bewährte Qualität und Zuverlässigkeit bleibt

Auch wenn sich mit Viti verstärkt das neue Gesicht von VITOGAZ zeigen wird, bleiben doch zwei Dinge unveränderlich. Zum einen die hohe Produktqualität des angebotenen Gases und zum anderen die zuverlässige Versorgungssicherheit. Dafür hat VITOGAZ gerade in den letzten Monaten verstärkte Anstrengungen unternommen, die sich unter anderem auch in der Anschaffung eines neuen Gastankfahrzeuges für die Versorgung der Kunden in abgelegenen Gebieten zeigt.

Und auch sonst drückt VITOGAZ weiter auf das sprichwörtliche Gas-Pedal. Mehr Schwung in der Vermarktung geht einher mit dem Engagement auch in grösseren Projekten. So kann und will VITOGAZ beispielsweise im Züricher Norden eine Alternative zur stufenweisen Abschaltung der Erdgasversorgung in einigen Stadtgebieten anbieten. Das schafft Vorteile für die Kunden und spart teure Umrüstungen.

Als Zeichen für noch mehr Kompetenz und Swissness wird der neuen Viti-Heissluftballon künftig vor allem am Himmel im Schweizer Mittelland zu sehen sein. Dann wissen Sie: VITOGAZ ist immer mehr als nur heisse Luft.

OBEN

Send this to a friend