PREV
NEXT

UFO-Sichtung im Raum Biel aufgeklärt

Am Dienstag den 10. Oktober 2017 kam es am Nachmittag zu einer vermeintlichen UFO-Sichtung am Bieler Himmel. Darüber informierte unter anderem 20minuten in seiner Online-Ausgabe vom 11. Oktober 2017.

Mehrere Seeländer hatten am Dienstag ein unbekanntes Flugobjekt gesichtet und sich mit ihren Informationen an 20minuten gewandt. Im Ergebnis recherchierte das Blatt gründlicher, zunächst mit unterschiedlichen Ergebnissen.

Vitogaz hat UFO in den Bieler Himmel geschickt

Am Ende umfangreicher Recherchen war klar, dass es sich bei dem zunächst unbekannten Flugobjekt um den neuen Heissluftballon von Vitogaz handelt. Der schwebte in Form einer überdimensionalen Propangasflasche am blauen Nachmittagshimmel und sorgte dank seiner doch ungewöhnlichen Form nicht nur für erhebliches Aufsehen, sondern auch für teilweise entsprechende Verwirrung.

Der neuen Heissluftballon des Gasversorgers ist das fliegende Abbild des neuen Maskottchens des Unternehmens. Benannt wurde der kleine Kerl „Viti“, der sich in seiner Umsetzung als Heissluftballon eben weder gewöhnlich noch klein zeigt.

 

Flugobjekt der besonderen Art

Mit einer Höhe von 28 Metern und einem Durchmesser von satten 15 Metern ist der Viti-Ballon alles andere als niedlich. Wie gross die Verwirrung der Beobachter war zeigt die Aussage eines Herren, der das Flugobjekt auf etwa einen Meter in der Höhe schätzte. Dabei wurden hier ganze 1'500 Quadratmeter Stoff und über 8'000 Meter Nähgarn verarbeitet, um „Viti“ in seine Form zu bringen. Eine mögliche Zuladung von 510 Kilogramm (Korb, Gas und Mitfahrende) führen zu einem rechnerischen Gesamtgewicht von maximal 810 Kilogramm. Also alles andere, als ein fliegendes Leichtgewicht.

UFO wird schnell zum BFO

Nur wenige Leser von 20minuten haben das Vitogaz UFO schnell enttarnt. Offenbar gab es sogar bei der zuständigen Luftraumüberwachung dezente Irritationen. Mittlerweile ist aus dem unbekannten Flugobjekt (UFO) ein bekanntes Flugobjekt (BFO) geworden. Und nach Auskunft aus dem Hause Vitogaz können wir uns darauf freuen, den grossen kleinen „Viti“ jetzt öfter am Schweizer Himmel beobachten zu können.

Vielleicht ergibt sich auch schon bald die Möglichkeit, Fahrgäste mitzunehmen, die dann mit der überdimensionalen Gasflasche selbst auf Reisen gehen können.

Bericht: http://www.20min.ch/schweiz/bern/story/Bieler-raetseln-ueber-mysterioeses-Flugobjekt-22078609

OBEN

Send this to a friend